Hauptinhalt

Stifter

Der Sächsische Bürgerpreis wird gestiftet von der Stiftung Frauenkirche Dresden, der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank sowie dem Freistaat Sachsen.

Die Stiftung Frauenkirche Dresden wurde 1994 gegründet. Die Stifter sind die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens, der Freistaat Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden. Wesentliche Aufgabe der Stiftung Frauenkirche Dresden ist die Gestaltung des Lebens in der Frauenkirche.

Ziel der Stiftungsarbeit ist es, das Motto der Frauenkirche »Brücke bauen – Versöhnung leben – Glauben stärken« lebendig und erlebbar werden zu lassen. Ihrer historischen Funktion als Gotteshaus entsprechend, stehen dabei gottesdienstliche und musikalische Veranstaltungen im Vordergrund. Ihrem Schicksal totaler Zerstörung angemessen, findet zudem das Gedenken an Opfer und Leid eine würdige Stätte. Zugleich ist die Frauenkirche Dresden ein Ort der Hoffnung und Begegnung, an dem sich Menschen zu Vorträgen und Symposien versammeln.

Die Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank engagiert sich aktiv für die europäische Kulturmetropole an der Elbe. 1991 gegründet, ist sie seither in den Bereichen Kunst und Kultur, Wissenschaft, Denkmalschutz und Denkmalpflege sowie in der Demokratieförderung aktiv. Mit ihrem Engagement trägt die Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank dazu bei, die kulturelle Identität Dresdens zu bewahren. Darüber hinaus setzt sie sich aktiv für die ästhetisch-kulturelle Bildung junger Menschen in Dresden ein. Ein verbindendes Motiv der vielfältigen Förderprogramme liegt im Überschreiten von Grenzen. Die Stiftung setzt sich beispielsweise verstärkt dafür ein, Jugendliche mit Migrationshintergrund mittels Stipendien zu fördern und stärkt Initiativen, die sich für Integration und Toleranz in der Gesellschaft einsetzen. Auch der Brückenschlag zwischen Nationen und Institutionen, zwischen Generationen, aber auch zwischen Dresden und anderen Städten ist wichtiger Bestandteil des Kulturengagements der Stiftung.

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung für ihre Ziele und Aufgaben rund 12 Millionen Euro bereitgestellt. Auch nach der Verschmelzung der Dresdner Bank mit der Commerzbank AG im Jahr 2009 setzt die Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank dieses Engagement unverändert fort.

Die 1989 errungene Demokratie fußt auf der Zustimmung und Mitwirkung ihrer Bürgerinnen und Bürger. Der Freistaat Sachsen möchte seine Einwohner ermutigen, für Demokratie und Toleranz einzutreten und sich für andere Menschen zu engagieren. Mit dem Sächsischen Bürgerpreis werden herausragende Initiativen und Personen ausgezeichnet, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl oder ihre Mitmenschen einsetzen. Die Preisträger wie auch die anderen Nominierten stehen stellvertretend für die vielen Menschen im Freistaat Sachsen, die sich engagieren.

zurück zum Seitenanfang